Ministranten-Blog


Du schreibst gerne oder möchtest einfach mal deinen Senf zum "MessdienerSein" abgeben?


Dann bist du hier genau richtig.

Weitere Infos und wie du deinen Artikel senden kannst findest du hier.


Von wegen Messdiener sein ist uncool!

Um einen kleinen Einblick in die Welt der Messdiener zu erhalten, waren an zwei Tagen im April einige Erstkommunionkinder zu Gast bei den Ministranten der Pfarreiengemeinschaft Beckingen.

"Ihhh heiche Hiohef unk spiehe gerne Hinbahhh", versucht sich einer der Messdienerleiter vorzustellen. Natürlich ist er bei bester körperlicher Verfassung und die etwas seltsame Aussprache liegt an einem Stück Möhre, das zwischen den Zähnen steckt. Damit man sich ein bisschen besser kennen lernt, starteten die Beckinger mit einer lustigen Vorstellungsrunde. Anschließend folgten eine kleine Kirchenrallye sowie eine Entdeckungsreise durch die Beckinger Pfarrkirche. Die Messdienergewänder konnten die Mädels und Jungs natürlich auch anprobieren. Nach und nach schlüpften sie in rote Roben und zogen sich weiße Hemden über den Kopf. Jeans und Pullover verschwanden unter engelsgleichem Outfit. Rochett heißen die Hemden, das Rote ist das Talar.

Einen kleinen selbstgedrehten Film gab es im Messdienerraum auch zu bestaunen. Darin wurde unter anderem gezeigt, was Messdiener im Jahr so erleben. Ein Highlight ist die jährliche Messdienerfahrt. Neben verschiedenen Spielen und einer kleinen Stärkung machten wir auch Halt an der Orgel.

Wer von den Kids wollte, konnte in Reimsbach gleich abends mitdienen, Gong und Schellen bedienen und war mitten im Geschehen.

Auch wenn die meisten der Erstkommunionkinder unserer Einladung nicht gefolgt sind, hatten wir trotzdem Spaß. Los geht es mit den 1. Messdienerproben in Beckingen am Montag, den 08.05.2017 um 17 Uhr, in Haustadt am 13.05.2017 um 10:30 Uhr und der Termin in Reimsbach wird in den nächsten Wochen bekannt gegeben. Wer vielleicht doch noch gerne Messdiener werden möchte oder sich noch nicht sicher ist, ist herzlich eingeladen mitzumachen.

1 Kommentare

Im Beckinger Pfarrgarten gehts auch dieses Jahr wieder rund!

Seit ein paar Tagen wird wieder im Pfarrgarten gewerkelt.

Ein paar Messdiener haben es sich auch dieses Jahr erneut zur Aufgabe gemacht, den Pfarrgarten ein wenig herzurichten.

 

Der Pfarrgarten war schon immer ein Ort des Gemeindelebens und wird von verschiedenen Gruppierungen genutzt. So eignet er sich vor allem im Sommer dazu, miteinander einige Stunden der Gemeinschaft in der Natur zu verbringen - ein idealer Ort für Feste, Spielnachmittage uvm.

 

Auch unser diesjähriges Apfelfest soll im Herbst dort stattfinden.

 

Bis dahin ist jedoch noch sehr viel zu tun.

Neue Messdienergewänder für die Ministranten in Reimsbach

Am 1. Weihnachtstag wurden die neuen Messdienergewänder von Pastor Goebel gesegnet und in der Messe eingeführt.

 

Sie ersetzen damit die alten Kutten, die schon länger als 25 Jahre im Dienst waren. Bis zur Anschaffung war es ein weiter Weg mit Hindernissen, aber zum Jahresende klappte es dann endlich. Und es gibt keinen besseren und festlicheren Termin als Weihnachten um unsere neuen, schönen Gewändern einzuführen.

 

Jetzt können wir die Messen noch festlicher als vorher gestalten, da wir Untergewänder in den passenden liturgischen Farben zum Kirchenjahr haben.

 

Neuer Messdienerraum eingeweiht!

Endlich fertig! Bei der Einweihung staunten alle nicht schlecht, als der fertig renovierte Messdienerraum am Abend in buntem Licht erstrahlte. Doch bis es dazu kam, vergingen einige Monate der Planung und Renovierung.


Um einen Treffpunkt für die ca. 80 Messdiener der Pfarreiengemeinschaft zu schaffen, haben wir provisorisch, vor knapp einem Jahr, eine alte Couch in eins der leer stehenden Räume im Pfarrhaus Beckingen gestellt. Mit einer Baustellenlampe beleuchtet und Rissen in der Wand, merkten wir recht schnell, dass dies keine passable Lösung ist. Daraufhin schmiedeten wir erste Pläne, die wir anschließend dem Verwaltungsrat vorlegten. Dieser gab uns innerhalb weniger Tage schon grünes Licht zur Renovierung.

 


Die letzten Wochen der Sommerferien nutzten wir, um die inzwischen recht großen Risse in der Wand fachmännisch zu reparieren. Ein besonderer Dank geht an Dr. Manfred Jacobs, der uns hierbei half und auch danach immer mal wieder mit Rat und Tat zur Seite stand. Anschließend konnten wir endlich mit dem Streichen der noch weißen Wände beginnen. Diese strichen wir in dunkelrot, goldgelb und weiß. Auch unser Messdienerwappen fand an einer Wand Platz.


Anschließend brachten wir eine Leinwand sowie neue Lautsprecher im Raum an. Somit waren die ersten Löcher für unsere Kino-Ecke gebohrt. Ein Loch traf jedoch auch eine Stromleitung des alten Gemäuers. Wäre auch zu schön gewesen, wenn alles nach Plan verlaufen wäre. Also genervt Wand auf, repariert und Wand wieder zu. Aus Fehlern lernt man bekanntlich und so suchten wir alle Wände nach Stromleitungen ab. Nun war es an der Zeit, dass wir Licht ins Dunkel brachten. Mit der Lampenauswahl waren wir uns im Renovierungsteam nicht ganz einig, jedoch haben wir auch hier eine optisch ansprechende Lösung gefunden. Anschließend kamen die Bilder wieder an die Wand und ein selbst geschreinerter Schrank in einen nichtgenutzten Türrahmen. Vielen Dank für die aufgebrachten Mittel und Zeit an die Fa. Werding und dessen Schreiner Heinz. Anschließend fand neben einer neuen Couch auch noch eine Bar mit Kühlschrank sowie ein Tisch und Regal Platz.


Nach gut vier arbeitsintensiven, aber auch spaßigen Monaten, ist nun endlich unser Raum fertig.


Wir möchten uns bei allen fleißigen Messdienern, Helfern und Unterstützern bedanken. Ohne euch und die finanzielle Unterstützung des Kreis-Jugendamtes wäre dies nicht möglich gewesen.

Messdienerfahrt nach Bingen 2016

Am Freitag, dem 23.09.2016, fuhren bei strahlendem Sonnenschein 41 Messdienerinnen und Messdiener der Pfarreien Beckingen, Haustadt und Reimsbach mit ihren Betreuern auf Messdienerfahrt zur Jugendherberge Bingen. Um 16 Uhr ging es am Beckinger Rathaus mit dem Bus los. Nach 2,5 Stunden Fahrt und mehreren Staus freuten sich alle auf das Abendessen und das bevorstehende Wochenende. Nachdem die Zimmer bezogen wurden, standen noch Kennenlernspiele auf dem Programm.

 

Der Samstag begann um 8.00 Uhr mit einem kleinen Morgenlob. Nach dem Frühstück wanderten wir zum nahegelegenen Bahnhof und fuhren mit dem Zug nach St. Goar. Dort stiegen wir zur Burg Rheinfels hinauf, wo uns eine Schnitzeljagd durch dunkle, abenteuerliche Gänge und steile Treppen erwartete. Nach einem Picknick auf der Burg machten wir uns auf den Weg zurück zum Bahnhof. Zu unserem Unglück kam der Zug nicht und wir mussten eine Stunde warten. Da planten wir spontan um und gingen zur Überbrückung der Wartezeit ein Eis essen. Nach der Rückkehr in Bingen teilten wir uns auf. Viele gingen in den Park am Mäuseturm und genossen dort die Sonne, spielten auf dem großen Spielplatz oder betätigten sich sportlich. Andere gingen in die Stadt noch shoppen. Nach dem Abendessen spielten wir Gemeinschaftsspiele, unter anderem auch das sehr beliebte Spiel "Nachts in Palermo" oder hatten Zeit zur freien Verfügung. Den Tag beendeten wir mit einem Abendlob.

Am nächsten Tag gingen wir nach dem Frühstück in die Stadt zum Gottesdienst, in dem einige von uns mitdienten. Mittags ging es dann nach einer abschließenden Feedbackrunde leider schon wieder nach Hause.

Zurückblickend können wir sagen, dass das Wochenende viel zu schnell vorbei ging, wir als Gruppe mehr zusammengewachsen sind und viel Spaß hatten. Wir hatten sehr viel Glück mit dem Wetter, was das Ganze abrundete. Unser Dank gilt den Betreuern, die viel Zeit investiert und zum Gelingen der Fahrt beigetragen haben.

Wir freuen uns jetzt schon auf die nächste Fahrt, welche nächstes Jahr im August stattfindet. Wie heißt es so schön „Nach der Fahrt ist vor der Fahrt“

 

Einrichtung eines Messdienerraums im Pfarrhaus Beckingen

Um einen Treffpunkt für Messdienerinnen und Messdiener der Pfarreiengemeinschaft Beckingen zu schaffen, planen wir einen Messdienerraum im Beckinger Pfarrhaus einzurichten.

 

 

Dabei möchten wir den vorhandenen Raum neu gestalten und unseren Bedürfnissen anpassen. Dieser soll neu gestrichen und mit Möbeln, einer großen Couch und vielem mehr ausgestattet werden. Weiterhin muss eine Wand restauriert werden, in der sich im Laufe der Jahre Risse gebildet haben. Geplant  ist zudem die Einrichtung eines multimedialen Bereichs für Film- oder Spieleabende und eine Minibar für regelmäßige Treffen der Größeren.

 

 

Um dieses größere Projekt verwirklichen zu können, würden wir uns über finanzielle Unterstützung freuen. Im Sonntagshochamt am 21.08.2016 werden wir unser Vorhaben genauer vorstellen. Dort besteht auch die Möglichkeit zur Unterstützung.

 

Aufnahme der neuen Messdiener und Ehrung

Am Samstag, den 25. Juni 2016, wurden 20 neue Messdiener aus den Pfarreien Beckingen, Haustadt und Reimsbach in unsere Gemeinschaft offiziell aufgenommen. Dies geschah in einem festlichen Gottesdienst in der Reimsbacher Pfarrkirche. Begleitet wurden sie dabei von den alten Hasen.
Am Ende des Gottesdienstes wurden einige Messdiener für ihr Engagement und langjährigen Dienst geehrt und erhielten eine Urkunde.

 

Wir heißen unseren Nachwuchs herzlich in unserer Mitte willkommen. Schön, dass ihr dabei seid.

 

Weitere Bilder werden zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht.

2. Messdienertag in der Pfarreiengemeinschaft Beckingen

Am 25.06.16 um 18.00 Uhr findet in der Pfarrkirche Reimsbach die  diesjährige  Einführung  der  neuen  Messdiener unserer Pfarreiengemeinschaft statt.


Herzliche   Einladung   an   alle   Pfarrangehörigen,   dieser   Messe   beizuwohnen  und  unsere  Neuen  zu  begleiten. Zudem werden einige Messdiener - die das Jahr über unsere Messen, Hochzeiten, Taufen usw. durch ihren Dienst feierlicher machen – für ihre jahrelangen treuen Dienste geehrt.


Nach der Messe führen die Messdiener von Reimsbach und Haustadt einen Bierverkauf durch. Der Erlös ist für die Messdienerkassen von Reimsbach und Haustadt bestimmt.

Messdienerfahrt vom 02.-04.10.2015 nach Cochem

Am Freitag, dem 02.10.2015, fuhren 50 Messdienerinnen und Messdiener der Pfarreien Beckingen, Haustadt und Reimsbach mit ihren Betreuern –zum ersten Mal als gemeinsame Gruppe- auf Messdienerfahrt zur Jugendherberge Cochem. Um 16 Uhr ging es am Beckinger Rathaus mit dem Bus los. Nach 2,5 Stunden Fahrt und mehreren Staus freuten sich alle auf das Abendessen und das bevorstehende Wochenende. Am Abend standen noch Kennenlernspiele auf dem Programm sowie eine Nachtwanderung mit Gruselgeschichte und –parcours.
Der Samstag begann um 7.40 Uhr (für die meisten viel zu früh) mit einem Morgenlob und der deutschen Nationalhymne anlässlich des Tages der deutschen Einheit. Nach dem Frühstück wanderten wir zur Reichsburg, wo wir bei einer Führung viel Interessantes über die Burg und ihre Geschichte erfuhren. Dabei erfuhren wir auch, dass sich der Eigentümer der Burg sich höchstpersönlich in unserer Gruppe befindet sowie der Brandstifter, der vor mehreren Jahrhunderten die Burg niederbrannte ;). Anschließend hatten wir bis zum Mittagessen Freizeit. Am Nachmittag konnten wir uns aussuchen, ob wir ins Schwimmbad oder wandern gehen wollten. Nach dem Abendessen spielten wir Gemeinschaftsspiele und hatten Zeit zur freien Verfügung.
Am nächsten Tag gingen wir nach dem Frühstück in die Stadt zum Gottesdienst, in dem einige von uns mitdienten. Mittags ging es dann nach einer Meditation leider schon wieder nach Hause.
Zurückblickend können wir sagen, dass das Wochenende viel zu schnell vorbei ging, wir als Gruppe mehr zusammengewachsen sind und viel Spaß hatten. Unser Dank gilt den Betreuern, die viel Zeit investiert und zum Gelingen der Fahrt beigetragen haben.


Wir freuen uns jetzt schon auf die nächste Fahrt.

Veronika und Lena

Aufnahme der neuen Messdiener und Ehrung

Am Sonntag, den 13. September 2015, wurden neun neue Messdiener aus den Pfarreien Beckingen, Haustadt und Reimsbach in unsere  Gemeinschaft offiziell aufgenommen. Dies geschah in einem festlichen Gottesdienst in der Beckinger Pfarrkirche. Begleitet wurden sie dabei von etwa 25 alten Hasen, die sie herzlich in ihrer Mitte begrüßten.


Die neuen Messdiener erhielten am Ende des feierlichen Gottesdienstes zur offiziellen Aufnahme eine Urkunde. Urkunden gab es zudem für zahlreiche Messdiener, denen für ihr Engagement und ihren langjährigen Dienst gedankt wurde. Dass die Firmung kein Ende des Ministrantendienstes bedeuten muss, zeigt unser "dienstältester Hase" Martin Nguyen, der seit 20 Jahren aktiv dabei ist.

 

Zudem möchten wir unseren Küsterinnen auch einmal Danke sagen, die im Hintergrund für einen reibungslosen Ablauf des Gottesdienstes sorgen und uns das Jahr über ertragen müssen ;-)


Ein Dankeschön für ihren Dienst gilt auch der Vielzahl Messdiener, die im vergangenen Jahr ihren Dienst beendet haben. Wir danken auch Pfarrer Zonker, der in der Zeit der Vakanz die Pfarrverwaltung übernommen und das festliche Hochamt gehalten hat und hoffen, dass wir in absehbarer Zeit endlich einen festen Pfarrer bekommen.



SERVITE DOMINO IN LAETITIA

Dient dem Herrn mit Freude