Herzlich Willkommen

auf der Homepage der Messdienergemeinschaft der Pfarreien Beckingen, Haustadt und Reimsbach

Deine Termine

24.11.2018

Casino-Abend im Messdienercasino San Giovanni (ab 13 Jahren)

ab 19:30 Uhr | Messdienerraum Beckingen | Abendgardarobe erwü.

30.11.2018

01.12.2018

Adventsgrußbasteln in Beckingen

17:00 - 19:00 Uhr | Pfarrsälchen Beckingen

10:30 - 12:00 Uhr | Pfarrhaus Beckingen

Bringt bitte euer Mäppchen, Schere und Kleber mit!

15.12.2018

Familienfahrt zum Weihnachtsmarkt St. Wendel

09:45 Uhr am Bahnhof in Beckingen (Gleis 1)

Anmeldeschluss: 09.12.2018

??.12.2018

Weihnachtsfeier

5./6.01.2019

Sternsingeraktion 2019

16.-18.08.2019

Messdienerfahrt nach Heidelberg 2019

Termin bitte schon vormerken! Weitere Infos im neuen Jahr.

An unsere Messdiener werden Termine (mit Anmeldung) auch per Mail versendet.

Solltest du nicht im Verteiler sein, so melde dich bei uns.

Wir auf Facebook

Lass ein "Gefällt mir" da :)


 

 Nähere Infos bezüglich des Messdienerraumes und Hintergrundwissen:

 

Der Messdienerraum soll aus dem Pfarrhaus Beckingen ausziehen, da dieser Raum im Erdgeschoss als Bürofläche genutzt werden soll. Den Raum haben wir 2016 in Eigenregie und -leistung renoviert, mit der Vorgabe, dass dieser von uns genutzt werden kann, bis der Raum anderweitig gebraucht würde. Wir sind dankbar, dass wir diesen Raum so nutzen konnten, finden es jedoch sehr schade und traurig, dass diese Zeit vorbei zu sein scheint. Das Pfarrhaus Beckingen soll für die geplante Umsetzung der Synode in 2020 für die Nutzung als das zentrale Bürogebäude in unserer PG zukunftssicher gemacht werden. Im Obergeschoss des Pfarrhauses sollen in der Kaplanswohnung weitere Büroflächen geschaffen werden. Die Priesterwohnung hingegen muss freigehalten werden.

 

Zurzeit ist der ehemalige Jugend-/Messdienerraum im Pfarrhaus Haustadt für uns angedacht. Den baulichen Zustand wird nun ein Architekt begutachten. Erst im Anschluss wird entschieden, was alles gemacht werden muss und ob die Kosten tragbar sind. Da dort jedoch viele größere Arbeiten anstehen und wegen Bauvorschriften eine neue Treppe angebaut werden muss, wird dieser Umbau recht aufwändig, teuer und auch seine Zeit brauchen. Uns wurde versichert, dass dadurch für uns keine Kosten entstehen und wir bis zur Fertigstellung im Beckinger Messdienerraum bleiben dürfen oder eine vernünftige Zwischenlösung angeboten wird. Sollte die Renovierung jedoch zu teuer sein, muss nach einer anderen Alternative gesucht werden.

 

Wir sind der Meinung, dass ein neuer Messdienerraum kein Rückschritt in Bezug auf Qualität, Größe oder Erreichbarkeit der Räumlichkeit sein darf und die bisherige Messdienerarbeit dadurch nicht eingeschränkt werden darf. „Kirchliche Kinder- und Jugendarbeit in der Gemeinde setzt ein entsprechendes Raumangebot voraus“, wie es in den Leitlinien für das Bistum Trier heißt. Von der Örtlichkeit her war das Beckinger Pfarrhaus mit direkter Anbindung an den Pfarrgarten, Toilettenanlage, Küche und viel Platz natürlich optimal.

 

Der Umzug in den „Haustadter Jugendraum“ ist somit nur dann für uns eine Option,

 

1. wenn dieser in einen einwandfreien und zukunftsfähigen Zustand gesetzt wird

2. sichergestellt ist, dass dieser bis mind. 2030 auch als Messdienerraum genutzt werden kann

3. dass für die Messdiener durch die Renovierung absolut keine Kosten entstehen, auch wenn vieles durch Firmen gemacht werden muss

 

 

Aktuelles in unserer Messdienergemeinschaft und Pfarreiengemeinschaft auf den Punkt gebracht:

 

  • Seit dem 01.10.2018 gibt es in unserer Pfarreiengemeinschaft eine neue Gemeindereferentin. Sie heißt Stefanie Kallenborn. Bestimmt wird sie sich in den nächsten Wochen vorstellen.
  • Schweren Herzens müssen wir demnächst den Beckinger Messdienerraum abgeben. Ist natürlich sehr schade, da es für uns mehr als ein „Zimmer“ ist und nach der Amtsenthebung von Pastor Eckert sehr stark zum Erhalt der Messdienergemeinschaft beigetragen hat. Das Beckinger Pfarrhaus soll in Zukunft nur noch als Ort der Verwaltung dienen.
  • Eine konkrete Alternative für den Messdienerraum könnte es möglicherweise im Haustadter Pfarrhaus geben. Uns wurde versichert, dass durch den Umzug keine Renovierungskosten auf uns zukommen. Haustadt, weil dies relativ zentral ist und wohl als einzige Alternative übrig bleibt.
  • Das Pfarrhaus in Reimsbach steht bald zum Verkauf an und kann somit auch nicht mehr benutzt werden.
  • Pastor Goebel wird ab 01.01.2019 auch für die Pfarrei Düppenweiler zuständig sein. Somit sollen auch irgendwann die Messdiener aus Düppenweiler zu unserer Gemeinschaft dazukommen.
  • Somit ändert sich auch die Messordnung. Die Sonntagabendmesse fällt weg, sodass dann in der Regel jede Pfarrei nur noch alle 2 Wochen eine Messe am Wochenende hat .
  • Alle Beerdigungen finden ab 2019 ohne ein vorangehendes bzw. anschließendes Sterbeamt statt. Stattdessen soll Anfang jeder Woche eine zentrale Sammelmesse für alle Verstorbenen der vergangenen Woche in wechselnden Pfarreien stattfinden.
  • Corinna, die zurzeit die Messdienerarbeit in Reimsbach macht, hört Ende 2018 auf. Dir für dein Wirken für die Messdiener ein herzliches Dankeschön und ein herzliches Vergelt’s Gott.

Solltet ihr mehr darüber erfahren wollen, Fragen haben, über ein bestimmtes Thema sprechen oder euren Senf dazugeben wollen, könnt ihr euch gerne an uns wenden. Desweiteren könnt ihr euch auch an unsere Gemeindereferentin Stefanie Kallenborn wenden.

Wie ihr seht, ist bei uns auch schon vor der Synodenumsetzung viel im Umbruch. Als Gemeinschaft werden wir das jedoch ausstehen und zu meistern wissen.

Was sagt ihr zu all dem? Gerne könnt ihr euren Gedanken in den Kommentaren freien Lauf lassen.

Hier geht's zu den Kommentaren.

Was bei uns passiert:

Messdiener verbringen gemeinsames Wochenende in der Jugendherberge Mainz

Am Freitag, den 28.09.2018 machten sich Messdiener aus den Pfarreien Beckingen, Haustadt und Reimsbach auf den Weg nach Mainz.


Gegen 16 Uhr fuhren wir gemeinsam mit dem Bus los, um in Mainz ein gemeinsames Wochenende zu verbringen. Zwei Stunden später kamen wir dann auch an der Jugendherberge in Mainz an und gingen erst einmal essen. Danach konnten wir unsere Zimmer beziehen und hatten ein wenig Freizeit. Gegen Abend machten wir eine Phantasiereise, bei der wir uns gut entspannen konnten. Im Anschluss daran spielten wir in unserem Gruppenraum noch einige Spiele, wie zum Beispiel Werwolf und ließen damit den Abend schön ausklingen.
Nach einem kurzen Morgenlob am nächsten Tag konnten wir das Frühstück kaum erwarten. Gut gestärkt fuhren wir mit dem Bus in die Stadt, denn neben Stadtbesichtigung oder Shopping stand heute Minigolf auf dem Programm. Kein gewöhnliches, sondern 4D Schwarzlicht Minigolf. Das war durchaus mal etwas anderes. Die atemberaubenden, leuchtenden Malereien an den Wänden, auf dem Boden und den Bahnen nahmen uns mit auf eine Reise um die Welt. Ob in einer wunderschönen Unterwasserwelt, bei den Maya, im „finsteren“ Mittelalter, bei den Dinosauriern oder im Weltraum hat es allen viel Spaß gemacht! Schon der Weg zur Halle war ein kleines Abenteuer und führte uns über manch Hindernis. Nach dem Spiel hatten wir in der Mainzer Innenstadt noch zwei Stunden Zeit, bis wir mit dem Bus zur Jugendherberge zurückgekehrt sind. Bis zum Abendessen hatten wir noch etwas Zeit zur freien Verfügung. So gingen einige in den nahe gelegenen Park zum Entspannen, Fußballspielen oder was uns sonst noch in den Sinn kam. Als es dunkel wurde, brachen wir zu einer Nachtwanderung auf. Bei der Nachtwanderung hörten wir eine Gruselgeschichte und konnten sogar Flamingos in freier Natur beobachten. Nach der Nachtwanderung durch den Stadtpark waren viele von uns ziemlich müde und sind nach einem Abendlob bei Kerzenschein schlafen gegangen. Wer noch nicht allzu müde war, setzte sich zu den Betreuern ins Bistro.


Sonntagmorgen haben wir nach dem Frühstück noch ein paar Spiele gespielt und mussten anschließend leider schon die Rückreise antreten. Wir blicken auf ein schönes Wochenende zurück und danken allen Betreuern und Helfern. Wir freuen uns schon auf die Messdienerfahrt im kommenden Jahr und mit etwas Glück bekommt dann das Jungszimmer ihren Balkon.

Frauengemeinschaft übergibt Spende an Messdiener

Die Messdiener der Pfarreiengemeinschaft Beckingen möchten sich herzlich bei der Frauengemeinschaft Haustadt und Honzrath für die großzügige finanzielle Unterstützung der großen Messdienerfahrt nach Holland bedanken.

 

In Vertretung der Frauengemeinschaften überreichte uns Frau Anneliese Leinen am 23.09.2018 beim Apfelfest in Beckingen 250€. Ein herzliches Vergelt’s Gott.

Apfelfest der Pfarrei Beckingen trotz starken Regens gut besucht

Nach längerer Pause findet seit 2017 wieder das Apfelfest statt. So sollte es auch dieses Jahr am 23. September 2018 sein. Messdiener und Ehrenamtliche aus der Gemeinde bereiteten so auch in diesem Jahr den Pfarrgarten vor, luden das Beckinger Blasorchester ein und hofften auf gutes Wetter. Leider kam das erhoffte gute Wetter nicht und wir wurden mit Regen und Sturm konfrontiert. Es musste kurzfristig eine wetterfeste Lösung her. So wichen wir auf die zahlreichen Räumlichkeiten des Pfarrhauses aus und richteten im Hof Pavillons her.

 

Nach dem Sonntaghochamt füllten sich Pfarrhaus und Hof trotz des schlechten Wetters gut. Mit dem Fassbieranstich wurde dann die weltliche Feier eröffnet. Für das leibliche Wohl wurde von der Kath. Frauengemeinschaft, dem Obst- und Gartenbauverein und den Messdienern der Pfarreien Beckingen, Haustadt und Reimsbach gut gesorgt. Für die musikalische Untermalung sorgten das Vereinigte Blasorchester Beckingen, sowie eine Gesangsrunde im Beckinger Messdienerraum.

 

Im 2016 eigenständig renovierten Raum wurden kirchliche und weltliche Lieder gesungen. Ein Besuch im Bastelraum der Frauengemeinschaft mit einer Vielzahl an verschiedenen, selbstgemachten Geschenken, sowie Kaffee und Kuchen luden zum Verweilen ein.

 

Für die Organisation und Durchführung möchten wir uns beim Vereinigten Blasorchester Beckingen, allen Helfern und Gruppen bedanken. Ein großes Dankeschön gilt auch einem großzügigen Spender. Wir hoffen, dass im kommenden Jahr das Apfelfest wieder im Pfarrgarten stattfinden kann, denn dann wird voraussichtlich die alternative Unterbringung im Pfarrhaus in dieser Weise nicht mehr möglich sein.