Herzlich Willkommen

auf der Homepage der Messdienergemeinschaft der Pfarreien Beckingen, Düppenweiler, Haustadt und Reimsbach

Deine Termine

22.11.2019

Adventsbasteln 17:30-20 Uhr (mit Abendessen) | Pfarrhaus B.
Casinoabend 20:00-21:30 Uhr (ab 11 Jahren) | Messdienerraum


Zum Basteln bitte Mäppchen und Schere mitbringen!

23.11.2019

Casinoabend18:30-21:30 Uhr (ab 14 Jahren)
CasinoLounge - elegant den Abend genießen | 22-24 Uhr

Alkoholfreie Cocktails, edle Getränke, kleine Snacks, vieles mehr...
Zieht euch zu diesem Anlass passend an (Abendgarderobe)
23.12.2019

Weihnachtsfeier

17:30-20 Uhr | Pfarrheim Erbringen

ab 19:40 Uhr Messdienerrückblick für Messdienerfamilien

Anmeldeschluss: 8. Dezember

12.-15.08.2020

Messdienerfahrt nach Koblenz

An unsere Messdiener werden Termine (mit Anmeldung) auch per Mail versendet.

Solltest du nicht im Verteiler sein, so melde dich bei uns.


Wir auf Facebook

Lass ein "Gefällt mir" da :)


Was bei uns passiert:

13 neue Messdiener wurden feierlich aufgenommen

Im Rahmen einer festlich gestalteten Familienmesse, wurden am Samstag den 28. September 13 neue Messdienerinnen und Messdiener aus Beckingen, Düppenweiler und Haustadt in die Gemeinschaft der Messdiener aufgenommen. Wir freuen uns über die Bereitschaft der Mädchen und Jungen diese Aufgabe im Gottesdienst zu übernehmen und wünschen ihnen viel Freude an ihrem Dienst in den Kirchen der Pfarreiengemeinschaft und viel Spaß in der großen Gemeinschaft der Messdienerinnen und Messdiener.

 

Am Ende der Hl. Messe wurden Ehrenurkunden für 5, 7, 10, 12, 15 und 20 Jahre Dabeisein und treues Dienen, sowie ein Präsent überreicht. Wir gratulieren allen die geehrt wurden und hoffen, euch noch lange engagiert mit dabei zu haben. Beim anschließend stattfindenden „Messdienertreff“ im Pfarrhauses in Beckingen wurde weiter gefeiert.

 

DANKE an ALLE, die diesen Abend vorbereitet und mitgestaltet haben

Feiern, plaudern, genießen – Apfelfest war ein voller Erfolg

Am Sonntag, den 1. September fand im Pfarrgarten neben der Pfarrkirche St. Johannes und Paulus in Beckingen das diesjährige Apfelfest statt. Nach dem Hochamt, musikalisch gestaltet von „NoMen and Friends“, konnten die zahlreichen Besucher bei leckerem Essen, frisch gezapftem Bier und guter Musik, welche vom Blasorchester Beckingens gestaltet wurde, einen gelungenen Sonntag verbringen. Für Jung und Alt gab es abwechslungsreiche Attraktionsangebote. Neben Dosenwerfen, Tischtennis und verschiedenen Spielen bot der Kindergarten St. Marzellus Kinderschminken an. Des Weiteren lud der Herbstbasar der Bastelfrauen mit sehr schönen, handgefertigten Dekorationen zum Stöbern ein.

 

Das Highlight des Tages war jedoch mit Abstand der Tanz der Messdiener, welcher am frühen Vormittag auf der Freiluftbühne aufgeführt wurde. Tanja hatte sich bereits im Voraus Gedanken gemacht und mit den Messdienern jeglichen Alters, in kurzer Zeit, einen sagenhaften „Ghostbusters-Tanz“ auf die Beine gestellt.

 

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten, die sich für das gute Gelingen des diesjährigen Apfelfestes ins Zeug gelegt haben; an das Vereinigte Blasorchester Beckingen und „NoMen and Friends“ für die musikalische Gestaltung, der Kath. Frauengemeinschaft, dem Obst- und Gartenbauverein, den Männern der Pfarrei Haustadt und den Messdienern der Pfarreiengemeinschaft für das leibliche Wohl, dem KiGa St. Marzellus, allen Tänzern, Kuchenspendern und allen Helfern beim Auf- und Abbau.

 

Alles in allem war es ein sehr gelungener Tag, was wieder einmal gezeigt hat, wie wichtig gemeinschaftliches Zusammenarbeiten ist und wie gemütlich unser Pfarrgarten doch sein kann.

 

Messdiener der Pfarreiengemeinschaft verbringen gemeinsames Wochenende in Heidelberg

Vom 16. bis 18. August 2019 waren wir mit 38 Ministranten und 12 Betreuern der Pfarreien Beckingen, Düppenweiler, Haustadt und Reimsbach, zum ersten Mal in dieser Konstellation, auf Tour nach Heidelberg. Los ging die Reise am späten Nachmittag mit dem Bus zur Heidelberger Jugendherberge. Dort angekommen, wartete schon ein warmes Abendessen auf uns. Im Anschluss bezogen wir unsere Zimmer und lernten uns einander besser kennen. Der weitere Abend stand zur freien Verfügung, was viele für Gesellschaftsspiele und sportliche Aktivitäten rund um die Jugendherberge über alle Altersstufen hinweg nutzten. Ein kleines Abendlob mit Gesang rundete den Abend ab.

 

 

Des Nachts meldeten sich bei Regenwetter die Bewohner des benachbarten Zoos zu Wort, was unter anderem für müde Gesichter am Samstagmorgen sorgte. An dem Tag standen der Besuch des Schlosses und eine Rallye quer durch die Stadt auf dem Plan. Für ein bisschen Sport am Morgen kam der Fußweg hoch zum Schloss aufgrund einer Umleitung gerade recht. Für die spätere Shoppingtour sollte man doch fit sein. Vom großen Fass im Heidelberger Schloss, mit der Zahnradbahn in die Stadt, an der Alten Brücke vorbei zur Shopping Meile. Nach einem langen Tag in der Stadt ging es fürs Abendessen mit dem Bus wieder zurück zur Herberge. Jetzt hieß es noch einmal richtig satt essen, denn der Abend war noch lange nicht vorbei. Weiter ging es im großen Gruppenraum mit ein paar Gruppenspielen. Jede Menge Spaß und Action waren angesagt. Ruhiger ging es beim anschließenden Abendimpuls zu. Am späten Abend teilten wir uns auf, sodass eine Gruppe in der Jugendherbe verblieb und einen Spieleabend veranstaltete und die andere Hälfte die Sternwarte besichtigte.

 

Am letzten Tag unserer Fahrt verbrachten wir die restlichen Stunden, nachdem wir gefrühstückt und unsere Taschen gepackt hatten, bei strahlendem Sonnenschein im Freien mit Tischtennis, Fußball und Volleyball. Nachdem die Tage ohne größere Vorfälle überstanden waren, konnte eine Sportverletzung im Eifer des Spiels leider nicht ganz vermieden werden. Nach dem Mittagessen und dem Wortgottesdienst standen wieder zwei Optionen zur Wahl. Da wir die Tiere im Zoo nicht nur hören, sondern auch sehen wollten, statteten wir ihnen dort einen Besuch ab. Wer bei dem schönen Wetter lieber ins Freibad wollte, konnte auch dies tun. Gegen 17 Uhr ging es wieder zurück in die Heimat.

 

Alles in allem war es eine gelungene Messdienerfahrt, wenn auch die Jugendherberge in vielen Dingen sehr kleinlich war. Wir möchten uns bei unserer Gemeindereferentin Frau Kallenborn, allen Betreuern und Helfern für die gelungene Fahrt bedanken und wünschen unserem Organisten gute Genesung. Ein großes Dankeschön allen Ministranten fürs Mitfahren. Ciao Kakao und bis zum nächsten Mal, wenn es heißt: Die Messdiener der Pfarreiengemeinschaft sind wieder auf Tour.